Libanonprojekt der Gemeinschaft junger Malteser

DruckversionDruckversion
23. Juli 2012 bis 18. August 2012

Das Libanonprojekt der Geminschaft junger Malteser (GjM)

Seit 1998 fährt ein Malteser-Team aus Deutschland für einen Monat in den Libanon, um dort ein Feriencamp für schwerbehinderte Libanesen durchzuführen. 2003 wurde der Einsatz auf zwei Teams, die je einen Monat vor Ort sind, ausgedehnt. Ort des Projektes ist das Center Al Fahdi in den Bergen von Faraya; das einzige behindertengerechte Ferienhaus im Libanon. Für zwei Monate übernimmt das Malteser-Team das gesamte Center, um in dieser Zeit etwa 150 Gäste in sechs Gruppen für je sechs Tage zu beherbergen. Jeder Gast erhält einen festen Betreuer, der ständig für ihn da ist. 
Die Gäste sind geistig behinderte Libanesen aller Altersklassen aus drei verschiedenen Heimen. Die Behinderungen sind in den meisten Fällen sehr schwer, so daß die einfachsten Verrichtungen nicht ohne Hilfe möglich sind. Die meisten Gäste sind verwaist, ausgesetzt oder werden von ihrer Familie kaum beachtet. In den Heimen ist die notwendige Ernährung, Pflege und Unterkunft sichergestellt. Da aber ein krasser Personalmangel herrscht (auf 14 Behinderte kommt ein - in der Regel unausgebildeter - Betreuer), fehlt therapeutische Hilfe beinahe völlig und die persönliche Zuwendung kommt in verheerender Weise zu kurz.
Weitere Informationen unter: http://www.libanonprojekt.de

Information:
Dominik Batthyány

Kontakt und Anmeldung: 
Theresa Clary